Full text: Die Invasion der Franzosen in Saarbrücken im August 1870

115 — 
HO! 
'stri' 
Itt! 
i)er 
äi| 
ein 
bl 
11 
tgt 
)te« 
). 
ein 
Hji! 
an 
im 
ie« 
Dc 
[)a(i 
4 
ten 
Olli 
t i> 
gen 
;rd) 
tid] 
an 
tbe 
noi 
fortwährend Kriegsmaterial und Vorräthe erbeutet, so¬ 
wie 4 Locomotiveu uud 400 Waggons. Wilhelm. 
Versailles, den 16. Januar. Am 15. Ja¬ 
nuar hatte Major v. Koppen vom 77. Regiment bei 
Marac, nordwestlich Langres Inständiges Gefecht 
gegen etwa 1000 Mobilgarden, welche unter Verlust 
einer Fahne in wilder Flucht auf LaugreS geworfen 
wurden. v. Podbielsky. 
Versailles, 17. Januar. General Werder 
behauptete sich auch am 16. in seiner Stellung südlich 
Belfort gegen erneuerte Angriffe des Feindes. 
General Schmidt drang in der Verfolgung des 
Feindes, welcher auf Laval zurückgeht, bis auf Baiges 
vor uud machte wieder über 2000 Gefangene. Älen' 
con wurde in der Nacht vom 16. zum 17. nach 
leichtem Gefechte besetzt. v. Podbielsky. 
Brcvilliers, den 17. Januar. In der Nacht 
zum 17. besetzte General Keller Frahier, überfiel Che- 
nebier, nahm Bagage und machte etwa 7 Offiziere, 
400 Mann zu Gefangenen. Am Morgen gegen 8 Uhr griff 
der Feind wiederholt, aber vergeblich, Chagey und 
Mittags Bethoncourt heftig an. Bei Montbeliard 
und westlich Luze lebhafte Kanonade. — Um 4 Uhr 
Nachmittags griff der Feind den General Keller mit 
bedeutend überlegenen Kräften au, derselbe hielt jedoch 
die feste Stellung bei Frahier. Diesseitiger Verlust au den 
letzten drei Tagen etwa 1200 Mann todt und ver¬ 
wundet. v Werder.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.