Full text: Wissen und Denken

110 
VII. Die „Wahrheit“ und ihre Kriterien. 
zano) zu reden, hat, so lange man in der Logik bleibt, keinen 
klaren Sinn. 
Wir treffen hier den Begriffsrealismus, den wir auf 
Seite 30 ff. für das Gebiet der allgemeinen Logik einschließlich 
der Mathematik schon zwar verstanden aber abgelehnt haben 
in einer neuen Form an und wollen eine kurze Zwischen¬ 
untersuchung über ihn einfügen1). 
Gründen tut sich die seltsame Lehre von den Vorstel¬ 
lungen und Sätzen „an sich“ auf den Sachverhalt, daß offen¬ 
bar alles Wissen, auch dasjenige um Natur und Seele, als 
aktueller oder potentieller Besitz gewisser Begriffs- und Ur¬ 
teilsinhalte, welche einen „Sinn“ haben, gefaßt werden kann, 
wobei freilich der ausführlich von uns erörterte Umstand, 
daß Natur- und Seelenwirkliches als gleichsam selbständig 
„gemeint“ wird, zu kurz kommt. 
Die sinnhaften Urteils-, besser Setzungsinhalte sind es 
nun eben, die von Bolzano und seinen untereinander recht 
verschiedenartigen Anhängern zum An-sich verabsolutiert 
werden und ein „Sein“ haben sollen. 
Zunächst gilt es sich klar zu machen, daß es sich um 
eine neue Form des platonischen Seins hier handeln würde: 
Begriffe und Sätze der reinen Bedeutungslehre {Logik und 
Mathematik) haben nämlich nur schlichte Bedeutungen, ohne 
irgendeine zeitliche Beziehung, zum Inhalt. Ein „wahrer 
Satz an sich“ dagegen, der auf empirisch Wirkliches geht, 
ist zwar auch als Bedeutung, als „Sinn“, zeitlos, meint aber 
Zeitliches oder doch, als „Gesetz“, möglicherweise Zeitliches. 
Wie kommt es nun, daß der Schein eines platonischen 
Seins auch der empirischen Begriffe und „Sätze an sich“ ent- 
l) Groos- (Zeitschr. f. Psych. 62, 1912, S. 271) redet mit Recht 
von einem .naiven Logizismus*, der dem naiven Realismus in Sachen 
der Naturauffassung verwandt sei.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.