Full text: Hans Driesch

Gert von Nntjmer 
Die Problemstellung der Biologie durch Driesch 
und ihre weitere Entwicklung 
I. 
Die Deutung des organischen Werdens durch Hans Driesch be¬ 
stimmt heute in vielfältiger Weise die Problemlage in der Biologie 
und darüber hinaus mittelbar in anderen Naturwissenschaften. Audi 
jene Forsdier und Denker, die seine Deutungen nicht anerkennen, 
können nicht umhin, sich mit den durdi Driesdi aufgeworfenen Fra¬ 
gen auseinanderzusetjen: seine Gedankenarbeit ist in den Geistes¬ 
kosmos unserer Zeit eingegangen und kann aus ihm nicht eleminiert 
werden. Diese lebendigen Antriebe sind erstaunlich reich und mannig¬ 
faltig. Wichtig wurden sie nicht allein für die Biologie, sondern 
auch für die Psychologie und für die Logik des wissenschaftlidien 
Denkens. Sie wirken weiter in der Naturphilosophie und haben in 
einer induktiven Metaphysik Gestalt gewonnen, wie sie ähnlich schon 
Eduard von Hartmann und später Erich Becher als Aufgabe vorge- 
zeidinet hatten. 
Driesch war es somit gegeben, einen ungewöhnlich weiten Horizont 
geistig zu umspannen. Vor allem auf den genannten Gebieten des For- 
sdiens und Erkennens sind ihm wegweisende Einsichten zu danken. 
Er hat es dort verstanden, die entscheidenden Probleme mit souverä¬ 
ner Überlegenheit aus der Fülle der Tatsachen herauszuschälen und 
sie wahrhaft zu meistern. Alles in allem genommen, darf Driesch 
unter der geringen Zahl wahrhaft synthetisdier Geister der letjten 
Generationen genannt werden. Er war ein Polyhistor, der nicht nur 
„viel wußte“, sondern dieses Wissen auch zu einem Ganzen zusarn- 
menfaßte. 
Dies ist umso bemerkenswerter, als Driesdi von einer Einzelwissen¬ 
schaft, der Biologie, ausgegangen war und seine Blickrichtung ur¬ 
sprünglich durch die enger begrenzten Ziele einer ihrer experimen¬ 
tellen Sonderzweige bestimmt wurde. Schon damals bewährte sich 
seine Fähigkeit, jedes Problem bis in die lebten Konsequenzen zu 
durdidenken und diese in präzis formulierte Fragen zu fassen. Damit 
hat er der experimentellen Entwicklungsphysiologie auf Jahrzehnte 
hinaus ihre Aufgaben vorgezeichnet. Noch bedeutungsvoller war es, 
daß Driesch in den sich dort ergebenden Problemen frühzeitig Fun¬ 
21
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.