Full text: Das Saarland zwischen Frankreich, Deutschland und Europa

Nr. 41 
Vermittelnde Position Großbritanniens im Konflikt 
um den Beitritt zum Europarat 
Das Positionspapier des First Secretary der britischen Botschaft in Washington 
Ivor F. Porter, verfasst am Tag nach den ergebnislosen Bonner Gesprächen 
zwischen Bundeskanzler Adenauer und Außenminister Robert Schuman am 
16. Januar 1950, zeigt die Komplexität der Einigungsbemühungen im Europarat. 
Aus übergeordneten Erwägungen legt der Text, trotz des britischen Verständnisses 
für die französischen Wünsche einer engen Bindung zur Saar, eine weitgehende 
Berücksichtigung bundesdeutscher Interessen im Konflikt über die Beteiligung der 
Saar am Europarat nahe. Insbesondere eine mögliche Schwächung der Regierung 
Konrad Adenauers und Rückwirkungen auf die öffentliche Meinung in der Bundes¬ 
republik werden als Gründe für die Forderung nach einer neuerlichen Abstimmung 
mit der französischen Regierung angegeben. Ein negatives Bundestagsvotum zum 
Beitritt der Bundesrepublik zum Europarat hätte allerdings ebenfalls die 
anglo-amerikanische Europa- und Deutschlandpolitik in Schwierigkeiten gebracht, 
wobei Washington stärker zu einer Unterstützung der französischen Position neigte 
als London.4 
Positionspapier des First Secretary9 10 
der britischen Botschaft in Washington Ivor F. Porter. 
17.1.1950 
National Archives - Foreign Office, FO 371/85060/C 460/34/18. 
There can be no question of our supporting the Germans against the French over 
the question of the Saar. At the C.F.M." at Moscow in 1947 we agreed to the 
economic incorporation of the Saar into France and her political detachment from 
Germany. The matter has always been discussed on a quadripartite or tripartite 
basis by the Occupation Powers, who are under no legal obligation to consult the 
Germans. 
Nevertheless our policy towards Germany has become far more liberal since the 
Washington talks of April last year and the Petersberg Agreement of November 
last year, and may be said now to be based on 
a) support of the democratically elected German Government, and 
9 Zum Zusammenhang vgl. Kjerkhoff, Großbritannien, S. 100 ff. 
10 Entspricht einem Legationsrat erster Klasse. 
" Council of Foreign Ministers. 
364
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.