Full text: Die Berliner Herpin-Handschrift in der Staatsbibliothek zu Berlin (Ms. Germ. Fol. 464)

Inhalt 
1. Einleitung 9 
1.1. Forschung und Textgrundlage 11 
1.2. Die historische Person des Eudes Herpin 20 
2. Gräfin Elisabeth von Nassau-Saarbrücken und die Chansons-de-geste 21 
2.1. Die Wiederbelebung der Chansons-de-geste 26 
2.2. Die Anfänge des Prosaromans in Deutschland 28 
2.3. Überlieferungsgeschichte des ,Herpin‘ 31 
2.4. Adressatenkreis und Funkdon 34 
2.5. Die zyklische Anordnung der vier Prosaromane 37 
3. Berlin, Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz zu Berlin, 
Ms. germ. fol. 464 43 
3.1. Provenienz 43 
3.2. Bucheinband 46 
3.3. Kodikologische Beschreibung 47 
3.4. Inhalt und Aufbau der Handschrift 51 
3.5. Dekoradonsschema 60 
3.6. Inidalen 61 
4. Der Bilderzyklus 63 
4.1. Vorgeschichte 63 
4.2. Die Abenteuer Herzog Herpins 65 
4.3. Die Abenteuer der Herzogin Adelheid 68 
4.4. Die Abenteuer Lewes 72 
4.5. Die Abenteuer von Ölbaum und Wilhelm 100 
4.6. Disposition von Illustrationen und Text 104 
4.7. Raumdarstellung und Komposition 105 
5. Kostümkundliche Aspekte 113 
5.1. Höfische Kleidung 113 
5.2. Rüstungen 119 
5.3. Identitätswechsel durch Kleidung 122 
6. Vergleich der Bildthemen 125 
7
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.