Full text: Landesherrliche Finanzen und Finanzverwaltung im Spätmittelalter (47)

Landesherrliches Rechnungswesen im Spätmittelalter 
emplarische Bedeutung für das (lokale) Rechnungswesen einer spätmittelalterli¬ 
chen Landesherrschaft im römisch-deutschen Reich zui2w Die urkundlichen und 
historiographischen Zeugnisse zur Rechnungslegung, wie sie Mersiowsky1'00 für 
Nordwestdeutschland zusammenstellte, sind zudem für das Saarland und Rhein¬ 
land-Pfalz bislang nicht systematisch untersucht worden* 1201, ganz zu schweigen 
vom deutschsprachigen Teil des Herzogtums Lothringen, doch kann durchaus an 
Vorarbeiten wenngleich kaum für Kirkel - angeknüpft werden1202. 
1299 
Zu weiteren Kellereirechnungen vgl. Friedhelm Burgard und Johannes Mötsch, Die 
Rechnung des trierischen Kellners in Mayen aus dem Jahr 1344/45, in: Archiv für Diploma¬ 
tik 39 (1993), S. 273-317; Leo Gillessen (Hg.), Die ältesten Kellnereirechnungen des Jüli- 
cher Amtes Randerath 1465/66 und 1499/1500, Heinsberg 2003; Franz Krüger, Die Rech¬ 
nung des Kellers des Oberamts Lichtenberg von 1446/1447, in: Westricher Heimatblätter 15 
(1984), S. 130-140; Franz Krüger, Aus alten Rechnungen des Oberamts Lichtenberg, in: 
Westricher Heimatblätter 16, 1985, S. 158-160; Melchior Thamm, Bruchstücke einer alten 
Kellereirechnung [von ca. 1376/77], in: Jahresbericht des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums in 
Montabaur, Montabaur 1908, S. 3-8; Theresia Zimmer, Kellcreirechnung 1397/98 des kur- 
trierischen Amtes Manderscheid, in: Zeugnisse rheinischer Geschichte. Urkunden, Akten 
und Bilder aus der Geschichte der Rheinlande. Festschrift zum 150. Jahrestag der Einrich¬ 
tung der staatlichen Archive in Düsseldorf und Koblenz (Veröffentlichungen der staatlichen 
Archive des Landes Nordrhein-Wcstfalen, Reihe C: Quellen und Forschungen 11 = Rheini¬ 
scher Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Jahrbuch 1982/83), hg. von Franz- 
Josef Heyen und Wilhelm Janssen, 1982, S. 202-204 und S. 436 f.; Walter Gundacker, 
Spätmittelalterliches aus dem Dahner Tal. Einige Aussagen der Grafendahner Amtsrech¬ 
nungen von 1470 bis 1472, in: Heimatkalender für das Pirmasenser und Zweibrücker Land 
1982, S. 155-158; vgl. auch Andreas Bingener (Bcarb.), Territoriale Rechnungsüberliefe¬ 
rung im Spätmittelalter. Die Siegener Renteirechnungen von 1463/64 bis 1471/72, 2 Teil¬ 
bände (Sachüberlieferung und Geschichte. Siegener Abhandlungen zur Entwicklung der 
materiellen Kultur 26), Siegen 1998; Johannes MÖTSCH, Die Rechnung des Pastors zu Dier¬ 
dorf für Erzbischof Balduin von Trier aus den Jahren 1346 bis 1351, in: Jahrbuch für west¬ 
deutsche Landesgeschichte 23 ( 1997), S. 105-138 (Quellenedition S. 107-131). 
1200 Mersiowsky, Die Anfänge territorialer Rechnungslegung, S. 169 f. 
1201 Vereinzelte Hinweise bei Hans-Heinz Gerhard, Das Steuerwesen der Grafschaft Saar¬ 
brücken 1321-1798 (Veröffentlichungen des Instituts für Landeskunde des Saarlandes 1), 
Saarbrücken 1960, S. 14-15, 20-24 und 38-66. 
1202 Beispielsweise an die Editionen von landesherrlichen Rechnungen durch Hanns Klein, 
Beiträge zum Rechnungswesen der Grafschaft Saarbrücken an der Schwelle zur neuzeitli¬ 
chen Verwaltung - Die Rechnung des Saarbrücker Rentmeisters von 1485 und ein Rech¬ 
nungsanschlag von 1489, in: Beiträge zur Geschichte von Gewerbe, Industrie und Verwal¬ 
tung im Westrich und an der Saar. Für und mit Hanns Klein aus Anlaß seines 75. Geburts¬ 
tages, hg. von Irmtraud Eder-Stein, Fritz Jacoby, Wolfgang Hans Stein und Claudia 
Ulbrich, 1995, S. 17-141; Jean-Marie Yante, Le péage lorrain de Sierck-sur-Moselle 
(1424-1549). Analyse et édition des comptes (Veröffentlichungen der Kommission für 
Saarländische Landesgeschichte und Volksforschung 30), Saarbrücken 1996. Von Hanns 
Klein (f) existiert des Weiteren ein unveröffentlichtes Manuskript zu den Kirkeler Kellerei¬ 
rechnungen von 1434/35 und 1438/39 (Landesarchiv Saarbrücken, Nachlaß Klein, Nr. 110), 
das der Überarbeitung bedarf. 
689
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.