Full text: Landesherrliche Finanzen und Finanzverwaltung im Spätmittelalter

Rechnungen der Kellerei Kirkel 
Die Rechnung der Kellerei Kirkel aus dem Jahre 1503/04 
Landesarchiv Speyer, Bestand B 3, Nr. 673 (fol. 0-39) 
Der Rechnungshand scheint aus zwei Heften zusammengesetzt zu sein, von denen 
das erste (fol. 0-16) aus 9 Lagen und das zweite (fol. 17-39) aus 12 Lagen bestehen 
könnte; eine genaue Klärung der Papierlagen wäre nur durch eine Lösung der 
Bindung zu bewerkstelligen. Es ist offensichtlich, daß einige Blätter aufgeklebt sein 
müssen. Zwischen fol. 32 und 33 wurde ein Blatt herausgeschnitten. Fol. (f dürfte 
aufgrund der Verschmutzung und Nachdunkelung das ursprüngliche Deckblatt des 
Heftes darstellen, bei fol. 39, das den Abgleich an Geld und einen Vermerk enthält, 
der von der Rechnungsabhörung stammen dürfte, zeigt die jetzige Recto-Seite 
deutliche Gebrauchsspuren, die auf eine vormalige Rückseite (verso) hindeuten. 
Der gesamte Band ist gut erhalten und weist eine bis zu 4 cm größere Höhe auf als 
die übrigen Bände der Kirkeler Kellereirechnungen. Fol. 0' enthält außer der 
originalen Titelüberschrift und der Jahreszahl 1503 in arabischen Ziffern von 
einer Hand des 16. Jahrhunderts keine weiteren Einträge späterer Archivare. Das 
Etikett auf dem Buchrücken trägt den Aufdruck Kirckler | Kellerey | Rechnung | DE 
| ANNO | 1503. Als Wasserzeichen erkennt man auf fol. 1, 2, 5, 6, 9. 10, 13-15, 17, 
21, 23, 26, 27, 30, 32, 33, 34, 36 und 37 (wegen der Mittelfalz nur teilweise sicht¬ 
bar) einen bekrönten Kessel, dessen Henkel von einem Kreuz überragt wird, viel¬ 
leicht ein Weihwasserkessel. Beilagen sind nicht vorhanden. 
[0r] Rechnung myns Peter | Rosendals kellers zu | Kirckell 
von dem sontag | Inuocauit anegefangen | anno 1 5 0 3 11 | 
jare biss widder | off sontag Inuocauit | anno 1 5 0 411\ 
jare, vnnd ist ye 26 | alb(us) vor 1 guld(en) gerecht 
[lr] Inname gelt zu Kirckell 
Item 5!/2 lib(rae) 5 s 3 d 2 h(e)l(le)r | han ich zu zins entpfangenn | inhalt des 
zins<buchs>, get Johannes | schribers vnd Debolts zins daruss, | ist 614 güld(en) 314 
alb(us) 3 d 2 h(e)l(le)r. 
Item 5 g(ulden) 10 d ist mir word(en) | an gelt, vor 72 kapp(e)n 314 lib(rae) | 2 s 
vnnd 14 s d vor 28 | hanen, einen vor 6 d, vnnd 3 huner, eins vor 6 d, dut die 
su(mm)a. 
Item 1 g(ulden) 21 alb(us) hat der | koche vnd Pot geloist vss der | kuchen vbcr alle 
cost. 
Item 514 g(ulden) 6 alb(us) hat mir | der scholtis, der meur vonn j Hassell gelieffert 
vonn dem | Wersswiler wald zu dechtum. 
Su(mm)a 19 g(ulden) 6 alb(us) 1 d 2 h(e)l(le)r. 
1165 Geschrieben xvL vnd [vnd] | dm jare. 
1166 Geschrieben xvc vnnd vier | jare. 
634
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.