Full text: Landesherrliche Finanzen und Finanzverwaltung im Spätmittelalter

Rechnungen der Kellerei Kirkel 
Soma 3 fude(r) 
Soma somar(um) 7 fude(r) 1 firling. 
[22v] Vssgabe ub(er)trifft inname an | gelde 72 guld(en) 1 s 2 d. 
Inname ub(er)trifft ussgabe an | kom 39 m(a)l(te)r 1 fass. 
Vssgabe an hab(er)n ub(er)trifft | inname 7 m(a)l(te)r 1 sest(er). 
Inname ub(er)trifft ussgabe an | win VA fud(er). 
Bede buch zusam(m)e(n) gerechent mit | d(er) qwita(n)cie, so v(er)libet my(n) 
h(er)re ym160 | schuldig 72 guld(en) VA s A'A d. 
An kom 207‘/2 m(a)l(te)r 1 fass | v(er)libet er my(me) h(er)ren. 
An hab(er)n !4 m(a)l(te)r 2 fass VA sest(er) | v(er)libet er my(me) h(er)ren. 
An win 6V2 fud(er) v(er)libet schuld(ig). 
160 Daß der für die Rechnung verantwortliche Keller hier in der dritten Person bezeichnet 
wird, könnte darauf hindeuten, daß es sich bei den letzten vier Einträgen um Prüfvermerke 
der herzoglichen Räte handeln dürfte. 
104
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.