Full text: Ethik

Die Liebe zu Gott soll unsere Seele in der denkbar 
stärksten Weise erfüllen und durchdringen. 
Wer Gott liebt, kann nicht nach Gottes Gegenliebe 
trachten. 
Je mehr Dinge der Geist auf dem Wege der zweiten 
und dritten Erkenntnisart erfaßt, um so weniger leidet 
er von den Affekten, die schlecht sind, und um so weniger 
fürchtet er den Tod. 
Die Gedanken eines freien Menschen sind auch auf 
nichts weniger gerichtet als auf den Tod; seine Weisheit 
besteht nicht darin, daß er über das Sterben, sondern 
darin, daß er über das Leben nachdenkt. 
Gott liebt sich selbst mit unendlicher intellektueller 
Liebe. Die intellektuelle Liebe des Geistes zu Gott ist 
eben die Liebe Gottes, mit der dieser sich selber liebt, 
aber nicht sofern als er unendlich ist, sondern sofern er 
durch das Wesen des menschlichen Geistes, wenn man 
diesen unter dem Gesichtspunkt der Ewigkeit betrachtet, 
erfaßt zu werden vermag. 
Die Liebe Gottes zu den Menschen und die intellek¬ 
tuelle Liebe des Geistes zu Gott sind ein und dasselbe. 
Da unser ganzes Wissen und alle unsere Gewißheit, 
die jede Möglichkeit des Zweifels von Grund aus aufhebt, 
allem von der Erkenntnis Gottes abhängt und allein in 
ihr besteht, so hängen auch unser höchstes Gut und unsere 
ganze Vollkommenheit allein von der Erkenntnis Gottes 
ab, und sie bestehen allein in ihr. Denn der Mensch ist 
um so vollkommener, je vollkommener das Wesen ist, 
das er aus vollem Herzen liebt. Wenn also die Liebe zu 
Gott das höchste Glück des Menschen und das Endziel 
aller seiner Handlungen umschließt, so lebt nur der wahr¬ 
haft in der Befolgung des göttlichen Gesetzes, der Gott 
liebt, nicht aus Furcht vor Strafe oder aus Hoffnung auf 
Entgelt, wie Vergnügen, Ruhm usf., sondern dessen Liebe 
allein aus seiner Erkenntnis Gottes quillt, und der in 
sich die unerschütterliche Überzeugung trägt, daß die 
Erkenntnis und Liebe Gottes der Güter höchstes ist. 
All unser Heil, all unsere Glückseligkeit, all unsere 
Freiheit beruht allein auf der unerschütterlichen und 
ewigen Liebe zu Gott oder auf der Liebe Gottes zu den 
Menschen. 
Damit habe ich denn alles, was ich von der Macht 
der Seele über die Affekte und über die Freiheit des 
72
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.