Full text: Interferenz-Onomastik

Camparen, 1400 auf Gumpparn, 1444 ab Gumparn, 1480 aufCumparn. Ältere 
und jüngere Entlehnung aus vlat. *Campariu zu lat. campus ,Feld4 (Finster- 
walder 1960/1990, S. 81). 
29. Pßersch, Tal und r. Nfl. des Eisack bei Gossensaß, Südtirol: 1174-78, 
1179-96 armentarium in Phlers, 1315 Phlers, 1407 Pflers < vlat. *Plera + 
rom./dt. -.v, idg.-vspr. mit idg. *pel-, ple- ,gießen, fließen, schwimmen4, vgl. 
alb. plera ,Sumpf (Finsterwalder 1960/1990, S. 78; Kühebacher 1995, S. 317; 
ANB I 1999, S. 93).13 
Siehe auch 1. Pfünz, 8. Leonhardspfunzen 
4.4. -p- zu -ff- 
30. Erlauf\ r. Nfl. der Donau bei Pöchlarn, Ndöst.: antik 425-30 (15./16. Jh.) 
Ar/ape, classis Arlapensis (1t. Ant.); verschrieben 2. Jh. (11. Jh.) 'Aps/Au] 
(Ptol.), um 370 (11. Jh.) Arelate (Tab. Peut.); 832, 853 Erlafa, 832, 853 (11. 
Jh.), 979 Erlaffa < lat. *Etfe)lapa, idg.-vspr. Komp, mit idg. *er-lor- ,in 
Bewegung setzen4 und idg. *ap-a ,Wasser4 (Wiesinger 1985, S. 326f.; Wie¬ 
singer 1990, S. 283f.; ANB I 1999, S. 334). 
4.5. Ar-, -K + Ar- zu (-)ch- 
31. Altmühl, 1. Nfl. der Donau bei Kehlheim, Obpf.: antik 2. Jh. (11. Jh.) 
'AÄKiposvvig (Ptol.); 803 zu 793 (9. Jh.), 895 Alcmona, 832 Alchmuna, 975-80 
Alchmona < vlat. *Alcimonia, Komp., wohl kelt. mit idg. *aleq- ,abwehren, 
schützen4 und kelt. *moniio ,Berg4 im Sinne von ,Gewässer, das bei einem 
schützenden Höhenzug mündet4 (Reitzenstein 2006, S. 15) oder mit dem kelti¬ 
schen Gewässernamen wort idg.*mein-/moin- mit Bezug auf das Oppidum 
.einen Schutzfluss habend4 (Bammesberger 1994/95, S. 256ff.). 
32. Kösching/Ingolstadt, Obbay., SN: 10. Jh. zu 9, Jh., 996-1000 Cheskinga; 
1021 Cheskingen; ahd. -/>7g-Name mit dem lat. PN Cascus (Reitzenstein 2006, 
S. 140). 
33. Äösmg/Ingolstadt, Obbay., SN: vor 1147 Charse, 1147-56 (1189/90) 
Kursen, 1162-72 Kersse, 1168/69 (1189/90) Karsin. Entweder < vlat. 
*Carsianu, lat. *Carsiänum mit lat. PN Carsius (Rcitzenstein 2006, S. 131) 
oder *Carisianu mit lat. PN Carisius (Greule in diesem Band). 
34. Äare/7i/Regensburg, Obpf., SN: 1170 Karrina, 12. Jh. Chaerrine, 1306 
Chaerrein, 1474 Kärrent < vlat *Carrina, entweder von kelt. *carr- in air. 
carrac ,Felsen4 von idg. *kar- ,hart4 oder idg. *(s)kr-s ,schneiden4 oder von 
11 Auch diese Etymologie Finsterwalders bezweifelt nun Schürr 2006, S. 149, ohne eine 
neue zu versuchen. 
174
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.