Full text: Grenzkultur - Mischkultur?

Sprache der Universität Warschau. Seit April 1996 Inhaberin des Lehrstuhls Westslawische 
Sprachen an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von Oktober 1988 bis Juli 1990 Gast¬ 
professorin an der Universität Wilna. 
Forschungsschwerpunkte: Ethnolinguistik, kontrastive Semantik, allgemeine und slawische 
Wortbildung (Mitglied der Wortbildungskommission beim Internationalen Slawistenkomitee), 
Bücher: Zagadnienia derywacji przymiotniköw [Fragen der Derivation von Adjektiven] (1987), 
Zarys gramatyki polskiej [Abriß der polnischen Grammatik] (1996, 2. Auflage 1997), Zarys 
gramatyki polskiej (ze slowotwörsrwem) [Abriß der polnischen Grammatik (mit Wortbildung)] 
(1998, 2. Auflage 2000), in Vorbereitung: Polnisches Synonymwörterbuch für Deutsche, 
Slawische Wortbildung aus kognitiver Sicht. 
Pitz, Martina, geb. 1958, verheiratet, zwei Kinder. Studium der Germanistik, Romanistik und 
Lateinischen Philologie in Saarbrücken, 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien 1983, 
Promotion Ältere Deutsche Philologie 1994. Seit 1984 wissenschaftliche Mitarbeiterin am von 
Prof. Dr. Wolfgang Haubrichs am Germanistischen Institut der Universität des Saarlandes 
aufgebauten „Archiv der Siedlungs- und Flurnamen des Saarlandes und des östlichen 
Lothringen“, seit 1998 Hochschulassistentin. 
Schmeling, Manfred, Univ.-Prof. Dr. phil, Universität des Saarlandes, Philosophische 
Fakultät II, Fachrichtung 4.5: Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 
Forschungsschwerpunkte - Publikationen: 
- Hg. zusammen mit Monika Schmitz-Emans und Kerst Walstra: Literatur im Zeitalter der 
Globalisierung. Würzburg: Königshausen & Neumann 2000. 
- „Poetik der Hybridität - hybride Poetik? Zur ästhetischen Präsentation von Kulturkonflikten 
im multikulturellen Roman.“ In: Komparatistik. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für 
Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Heidelberg: Synchron Wissenschafts¬ 
verlag der Autoren 2000, S. 9-17. 
- „Literarischer Vergleich und interkulturelle Hermeneutik. Die literarischen Avantgarden als 
komparatistisches Forschungsparadigma.“ In: Zima, Peter V. (Hrsg.): Vergleichende Wissen¬ 
schaften. lnterdisziplinarität und Interkulturalität in den Komparatistiken, Tübingen: Gunter 
Narr 2000, S. 187-199. 
Schneider, Reinhard, Prof. Dr., Universität des Saarlandes, Fachrichtung Geschichte. 
Forschungsschwerpunkt: Geschichte des Mittelalters. Veröffentlichungen zur Geschichte des 
Früh-, Hoch- und Spätmittelalters und zur Verfassungsgeschichte, Buchpublikationen: 
Brüdergemeine und Schwurfreundschaft (1964), Königswahl und Königserhebung im 
Frühmittelalter (1972), Das Frankenreich (^1995), Vom Klosterhaushalt zum Stadt- und 
Staatshaushalt (1994). 
Scholdt, Günter, Prof. Dr., Universität Saarbrücken, Leiter des Literaturarchivs Saar-Lor-Lux- 
Elsaß der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek. Fachrichtung: Germanistik. 
Forschungsschwerpunkte: Deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts; Regional- und Grenz¬ 
literatur. Publikationen zum Thema des Symposiums (Auswahl): Literatur an der Grenze. Der 
396
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.