Volltext: Zwischen Deutschland und Frankreich

Abb. 8: Siegel der Gräfin Elisabeth von Nassau-Saarbrücken, angehängt an Urkunde vom 
31. Mai 1455 (LA SB Best.N-Sbr.II Nr. 848 ) Durchmesser 53 mm eingedrückt in 
rotes Wachs, eingebettet in naturfarbenes braunes Wachs. 
Legende: Elisabeth de Eothrige comitissa de Nasaiv et de Sarep. 
Ein älteres etwas kleineres Siegel, Durchmesser 36 mm mit der Legende Elisabet de 
Eothrige coitissa de Nassarn et de Sarrpont, ist belegt durch einen Abdruck vom Jahre 
1429 in AD M-et-M B 629 no. 134. 
Sie bediente sich mindestens zwischen 1436 und 1443 auch eines secretes oder Signe¬ 
tes. Ein Exemplar blieb erhalten (AM Metz AA 25,86), es handelt sich um ein 
oblonges Achteck mit einer Höhe von ca. 20 mm. Das über das Wachs gelegte 
Papierblättchen läßt Siegelbild und Buchstaben nicht genau erkennen. Die Stam- 
pille könnte in einen Siegelring eingearbeitet gewesen sein. 
48
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.