Full text: Sprachenpolitik in Grenzregionen

im Lager seiner Gegner für sein Vorgehen nutzend Durch das Eintreffen fran- 
zösisch-bretonischer Hilfstruppen und das Bündnis mit den Percys - führenden 
Baronen der Opposition gegen Heinrich IV. - wurde die zuvor regionale Aus¬ 
einandersetzung in die gesamtenglische Sphäre erhoben und in die englisch- 
französische Auseinandersetzung eingebunden. Das walisisch-französische 
Bündnis wurde 1404 in einem offiziellen Abkommen zwischen Glyndwr als 
Fürst von Wales und dem König von Frankreich besiegelt.* 32 Im gleichen Jahr 
berief Owain sein erstes Parlament ein.33 
Mit dem Jahr 1405 begann der Niedergang von Owains unabhängigem Fürsten¬ 
tum. Die Tripartite Indenture zur Aufteilung Englands zwischen den Ver¬ 
tragspartnern Owain Glyndwr, Mortimer und Percy blieb ohne Folgen und wird 
in der Forschung als Ausdruck von Realitätsverlust gewertet.34 Im selben Jahr 
fielen Owains Familie und wichtige Personen aus seinem Beraterkreis in die 
Hände der Engländer. Ohne Erfolg blieb 1406 der Versuch, durch die Aner¬ 
kennung des avignonesischen Papsttums europäische Widersprüche auszunüt¬ 
zen. Die walisisch-französische Allianz endete 1407. Die letzten von Owain ge¬ 
haltenen Burgen gingen ihm 1408 verloren, und den Engländern gelang es so¬ 
gar, die durch Parteinahme für Owain kompromittierten Bischöfe in Wales 
durch eigene, englische Kandidaten zu ersetzen.35 
Owain Glyndwr selbst wurde nicht gefaßt und setzte bis 1415 einen Kleinkrieg 
fort. Sein Sohn Maredudd blieb im Untergrund, bis er 1421 begnadigt und als 
Knappe in die Gefolgschaft Heinrichs V. auf genommen wurde.36 
3. Die Ausgangsquelle: Die Chronik Adams von Usk 
Heinrich IV. und sein ältester Sohn - als Fürst von Wales - hatten unerwartete 
Probleme mit der Niederschlagung von Glyndwrs Aufstand. 1404 schien es so¬ 
gar, als sollte Owain erfolgreich sein. Angesichts dessen erscheint es nahelie¬ 
gend, daß die Engländer zur Rettung ihrer Herrschaft auch zu außergewöhnli¬ 
chen Maßnahmen griffen. 
In seinem Bericht über den Verlauf des Aufstandes nennt der Chronist Adam 
von Usk eine solche außergewöhnliche Methode. Demnach wurde den Bewoh¬ 
3* Davies: Conquest, S. 444 sieht erst im Percy-Bündnis den Versuch Glyndwrs, Wider¬ 
sprüche im englischen Lager auszunützen. 
32 Vertragsschluß in Paris am 1404 VH 14 - Ratifizierung durch Owain am 1405 1 12; siehe 
Syllabus, S. 551 bzw. 552. 
33 Vgl. Davies: Conquest, S. 445. 
34 „The grossly inflated ambitions of the three parties indicated that they were losing touch 
with reality.“ Davies: Conquest, S. 446; zu vgl. Rees: Historical Atlas, Tafel 52. 
35 Vgl. Davies: Conquest, S. 446 f. 
36 Vgl. ebd., S. 447. 
84
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.