Full text: 'Nordwörter' und 'Südwörter' im Saar-Mosel-Raum

lag Jvan]. Leitersweiler (SW): 1738 dt. in der schwann (GEB), o In der 
Schwann [en da Jvan], Limbach (Hb): 1464 uf der swane (Neubauer 
Regesten Werschweiler, Nr. 948), 1596 dt. vff der schwanden (Werschweiler 
Schaffnei-Rechnung fol 367), 1728 or. dt. schwahn (LA Sp B 2/406,4), 1728 
or. dt. auff der schwahnen (LA Sp B 2/406,4), 1770 dt. auf den schwanen 
(Lagerbuch Limbach), o Auf den Schwanen ['oi'm 'Jva:na]. Marpingen (SW): 
o Schwanenheck [Jvana'hek]. Mondorf (MW): 1678 or. dt. auf die schwendt / 
schwandt (GEB). Neualtheim (Hb): 1564 kop. ca. 1564 dt. auff der 
sehwannen / auff der schwannen im feldt (Scharf Stella, 4L), 1783 dt. auf 
dem schwanerseck (GEB), o Schwaneneck Äcker [di 'JvonaJ hek], Am 
Hetschenhacher Weg / Schwaneneck am Trisch [en 'JvanaJ hek], Nieder¬ 
kirchen (SW): 1487 kop. dt. uf die swannen (Fabricius Veldenz, 45), 1739 
dt. hinter der schwan u. uff schorlings garten (LA Sp Zwbr 1 Akte Nr. 1033 
fol 41), o Auf der Schwann / Obig der Schwann auf der Schlucht [of da Jvan], 
Oeting (Fb): o Schwanenwiese [fvana'vLs]. Ottweiler (Ot): o. D. dt. 
schwandrech (Jungk). Saal (SW): 1487 dt. uf die swannen (MHVP 1913, 45). 
Sarralbe / Saaralben (Sa): 1557/58 or. frz. on schwenne (AD MM B 490 Nr. 
40). Sötern (SW): o Auf der Schwann [of da Jvan]. Sotzweiler (SW): 1789 dt. 
an der dörrenbach unterm schwanenfeld / auf dem schwanenfeld (GEB, 1790 
dt. vnter dem schwannenfeld (LHA Ko 24/1002 fol 49), 1790 dt. unten am 
schwanen feld (LHA Ko 24/945, 45-82), o Auf dem Schwanenfeld [om 
'Jvamfelt], En der Schwann [en dn Jvan]. St. Wendel (SW): 1788 kop. 1826 
dt. schwanenfeld (StA SW B 102 fol 17 u. 18), o Schwanenfeld. Steinbach 
(Ot): o Vor Schwandrech [fom 'Jva:ndreJ]. Thalexweiler (Ot): 1707 dt. die 
schwann ahm derbacher hoff (LHA Ko 182/109, 215). Theley (SW): o Die 
lange Schwann [di: lag Jvan]. Vibersviller (Al): 1739 or. dt. kleine schwa¬ 
matte I die grosse schwamatte (Privatbesitz), o Kleine schwanmatt ['Jva:mat / 
kle:ni 'Jva:mat], Bei der kleinen schwanmatt, Grosse schwanmatt ['Jvamat / 
'kro:si 'Jvo:mat]. Walsheim (Hb): 1577 dt. bei der schwennen (LA Sp Zwbr I 
A 1363/2 fol 13r). Wiesbach (Ot): 1772 dt. der schwanenberg / am schwa¬ 
nenberg / hinten am schwanenberg / oben auf dem schwanenberg (GEB), o 
Am Schwanenberg [am 'JvamabemJ], Oben auf dem Schwanenberg ['ofm 
'JvamabemJ]. 
Swantel n. ,Schwendholz, Gesträuch4: 
Dehlingen (SU): o Bey schwandel ['Jvandal], Morschwandel ['Jvamdal]. 
Gehweiler (SW): vor 1500 dt. im swendel / an swendel die dell (LHA Ko 54 
S/1358), 1546-1699 dt. im swendel / oben am swendel die dell (GEB). 
Grafschaft Bitsch: 1577 frz. au bois de schwante! (ALIX Denombrement, 
154). Herbitzheim (SU): 1732 kop. 1779 dt. hinterm schwandel / vorn am 
schwandel / im schwandel die nachtweyd (AD BR 8 E 190 Nr. 2), o 
Schwandel 1.-3. gewand [Jvanl], Schwandelgarten ['Jvand.l], Schwandelwald 
380
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.