Full text: 75 Jahre Saar Ferngas AG

fahrbar ist? Ist es die Angst vor den furchtbaren Wirkungen eines un¬ 
kontrollierten Entzündens des Stoffes, die gerade an der Saar seit der 
tragischen Gasometerexplosion im Februar 1933 in Neunkirchen noch 
im kollektiven Gedächtnis verankert sind? Oder ist es der Tatsache ge¬ 
schuldet, dass sich die Gaswirtschaft etwa im Gegensatz zur Elektrizi¬ 
tätswirtschaft mit deren Verbindung zur Atomindustrie den Ruf einer 
modernen und zukunftsorientierten Branche verschafft hat? 
Sehr lange hat die Gaswirtschaft im 19. und auch im angehenden 20. 
Jahrhundert gebraucht, die Vorbehalte von Haushalten und Industrie¬ 
betrieben gegenüber dem Energieträger abzubauen. Immer wieder zu¬ 
rückgeworfen durch kleinere und größere Unfälle, verfolgte ein Gro߬ 
teil der Literatur und des zeitgenössischen Schrifttums bis weit ins 20. 
Jahrhundert nichts anderes, als die unterschiedlichen Produktionsver¬ 
fahren der Gasgewinnung verständlich zu machen,2 Ängste abzubauen 
und damit die gesellschaftliche Akzeptanz des Energieträgers zu 
verbessern,3 dem Energieträger zusätzliche Anwendungsbereiche (Gas¬ 
motoren, Kochen, Heizen) zu erschließen4 und den Rang des Leuchtga¬ 
ses gegenüber der aufkommenden Elektrizität zu verteidigen.5 Folglich 
legen diese Darstellungen ihren Schwerpunkt auf technische Aspekte, 
wohingegen wirtschaftliche und rechtliche Zusammenhänge oftmals 
außen vor bleiben.6 
Selbst Johannes Körtings Standardwerk über die Gasversorgung in 
Deutschland, das "Handbuch der deutschen Gasindustrie" aus den 
60er-Jahren, basiert auf einem rein technikgeschichtlichen Ansatz. 
Während Körting etwa der Darstellung unterschiedlicher Verfahren der 
Gasbereitung, des Gastransports und der Gasspeicherung sowie der 
^ Hierzu zählen Accum (1816), Rutter (1835), Blochmann (1871), Blochmann (1873), 
Küchler (1878) 
3 Vgl. Böhm (1905), Brüsch (1906), Kuhn (1908) 
4 Hier sind zu nennen bzgl. Gasmaschinen von Ihering (1907) und Schöttler (1909); 
bzgl. Gas als Wärmequelle Schäfer (1900) sowie allgemein Koschmieder (1906) und 
Sander (1914) 
3 Beispielsweise Niemann (1897), Schäfer (1900), Böhm (1905), von Ihering (1907) 
und Sander (1914) 
^ Das gilt nicht für Schilling's "Handbuch der Steinkohlengas-Beleuchtung" (1879) 
und Jlgen's "Die Gasindustrie der Gegenwart" (1874); auch die verschiedenen stati¬ 
stischen Zusammenstellungen über die lokale Gaswirtschaft wie Oechelhäuser (1859), 
Schilling (1868), Schilling (1877), Schilling (1896) und Schäfer (1896) berücksichtigen 
auch betriebswirtschaftliche und betriebstechnische Gesichtspunkte. 
19
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.