Volltext: Die Zisterzienserabtei Weiler-Bettnach (Villers-Bettnach) im Hoch- und Spätmittelalter

□ Luxemburg 
Trier 4 
Holdange« 
O (Audun-le-Tiche) 
Bréhain-la Cour 
Ludelange < 
O Gondrange 
Thionville 
Batzenthal 
Karte 3 
Die Grangien der Abtei 
Weiler-Bettnach 
□ Bezugsort 
• 1179 und 1186 bestätigt 
O später belegt 
() fraglich, ob Grangie 
10 
15 
20 
Oberleuken 
Sierck 
Bibiche O 
O Rurange-lès-Thionville 
Altroff O WEILER- 
Neudelange BETTNAC 
SchwarzmerterO 
Epange 
(Daun) O □ Boulay 
O LHÖpital (Merle) 
Fürst 
Zeichnung: R. Zimmermann 
Rnnnf'hnnsi»
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.