Volltext: NS-Politik an der Saar unter Josef Bürckel

3/323 
Erbringen, 
im März 1935 als Reichsholzhausla¬ 
ger erstellt (Honzrath, Abt. 5/277), 
Ehrenname: 
Heinrich Böcking33 36, 
4/323 
Saarwellingen, 
Errichtung eines Reichsholzhausla¬ 
gers ab 12. März 1935 (Abt. 3/277), 
Ehrenname: 
Admiral von Stosch37, 
5/323 
Dillingen, 
im November 1936 Verlegung der 
ehemaligen Abt. 4/208, Hallenberg, als 
Abt. 10/277 nach Dillingen; Reichs¬ 
holzhauslager, 
Ehrenname: 
Irminsul38, 
6/323 
Schwalbach, 
als Reichsholzhauslager im März 
1935 erbaut 
Ehrenname: 
Saarland39, 
7/323 
Lebach-Zoll- 
als Reichsholzhauslager am 1. April 
stock, 
1938 bezogen, 
8/323 
Düppenweiler, 
am 1. April 1938 bezogen40 
Ende 1938 kam noch eine Gruppe 64 in Schmelz mit Abteilungen in Schmelz, 
Reimsbach und jetzt in Beckingen und Düppenweiler hinzu; Mettlach erhielt dafür 
Bergen und Losheim. Mitte 1939 bestanden im Arbeitsgau XXXII der Abschnitt 
Saarpfalz-West (Saarbrücken) mit den RAD-Gruppen: 85 Mettlach, 64 Schmelz, 
235 Lebach, 226 Ottweiler, 323 Merzig, ferner der Abschnitt Saarpfalz-Mitte 
33 Ebd. S. 53-56. Eugen von Boch (1809-1898), erzogen im Schweizer Erziehungsinstitut "von 
Feilenberg" (s.o.), ursprünglich techn. Leiter der elterlichen Steingut- und Prozellanfabrik in Septfontai- 
nes (Luxemburg), dann Leitung des Mettlacher Werkes; 1841 Zusammenschluß der Fabriken von 
Septfontaines, Mettlach und Wallerfangen (Villeroy) in Mettlach zu "ViiSeroy und Boch"; Gründung 
einer Glashütte in Wallerfangen zusammen mit Alfred Villeroy u. E. Karcher. 
36 Ebd. S. 47ff. Heinrich Böcking (1785-1862), aus Trarbach a.d. Mosel, volkswirtsch. Ausbildung, verh. 
mit der Tochter des Hüttenbesitzers, Fr. Stumm (Saarbrücken), 1814 OB von Saarbrücken, aus volks¬ 
wirtsch. und milit. Gründen Einstehen für das deutsche Volkstum und die Rückgliederung des Saarlan¬ 
des an Preußen (aufgrund des 1. Pariser Friedens 1814), 1815 Zusammenarbeit mit Fürst Hardenberg 
für die Vereinigung mit Preußen (Gegenspieler Talleyrand). - Frh. Karl Ferdinand von Stumm selbst als 
Ehrenname für die Abt. 7/322 Dörrenbach. 
37 Ebd. S. 64f. Admiral von Stosch (geb. 1815), aus Koblenz, milit. Laufbahn, 1870/71 Generalmajor, als 
Heerführer Anerkennung des Kaisers u. des Kronprinzen; 1871 Marineminister, dann Chef der Admira¬ 
lität; Verdienste um den deutschen Schiffbau (Panzerplatten aus der Eisenhütte in Dillingen); 1883 auf¬ 
grund von Meinungsverschiedenheiten mit dem Kaiser aus dem Amt ausgeschieden. 
38 Ebd. S. 98ff. Irminsul (Ermensul) "Irmin" oder "Ermen” = Säulen (der Germanen, ähnlich den hl. Hai¬ 
nen), Holz- oder Steinsäule; Irminsul als Trägerin des Weltalls sowie als Heiligtum - Kraftspender für 
die in die Schlacht ziehenden Krieger. 
39 Ebd. S. 91-94. Saarland, hier als Sinnbild für die Bewahrung deutschen Volkstums gegen "ffanz. Be¬ 
gehrlichkeit" insbes. im Abstimmungskampf als "Prestigekampf des Dritten Reiches". 
40 In der Folgezeit entstehen weitere 10 AD-Lager im Saarland, wie z.B. in St. Ingbert im April 1938: S.Z. 
Nr. 129 v. 6.6.1988 (Bericht eines Zeitzeugen). 
408
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.