Full text: Migration und Urbanisierung

2.1 Einzel- und Familienwanderer 92 
2.2 Die Stellung zum Haushaltsvorstand . . 96 
2.2.1 Ledige Mütter 99 
2.2.2 Geschwisterwanderung 100 
2.3 Die berufliche und soziale Stellung 102 
2.3.1 Wirtschaftssektoren 102 
2.3.2 Sozialgruppen 107 
2.3.3 Sozialränge (Schichtenzugehörigkeit) ... 113 
2.3.4 Die Arbeiterschaft 116 
2.3.5 Beamte und Angestellte 124 
3. Herkunft und Ziel: Geographische Mobilitätsmuster 132 
3.1 Entfernungen 138 
3.2 Landschaftliche Einheiten und 
nationale Zugehörigkeiten 146 
3.2.1 Malstatt-Burbach 146 
Exkurs : 
Der Wanderungsaustausch mit der 
Nahzone Saar-Hunsrück-Pfalz 153 
3.2.2 Diedenhofen 160 
3.2.3 Esch-an-der-Alzette 168 
3.2.4 Der Wanderungsaustausch mit 
Belgien, Frankreich und Italien 173 
3.2.4.1 Italien 173 
3.2.4.2 Belgien und Frankreich 183 
3.3 Die ökonomische Struktur der 
Herkunfts- und Zielgebiete 190 
4. Immigrationsprofile - Versuch einer Typologisierung 
der Zuwandererschaft nach Malstatt-Burbach 
und Diedenhofen 196 
4.1 Malstatt-Burbach 196 
4.2 Diedenhofen 207 
E) Die Ausformung räumlicher Sozialbeziehungen in 
Malstatt-Burbach, Diedenhofen und Esch/Alz. : 
Viertelbildung zwischen Mobilität und Seßhaftigkeit 213 
a) Die Frequentierung und Expansion des Stadt¬ 
raumes infolge der Zuzugsmobilität 213 
b) Sozialtopographische Muster 
innerstädtischer Wohnortwahl 222 
VIII
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.