Full text: Die monastische Schriftkultur der Saargegend im Mittelalter

6. Zwischen Reform und Reformation: 
Monastisches Schrifttum im 15./16. Jahrhundert . . 123 
6.1. Adam Meyer und Reyner von Hompesch 123 
6.2. Zeugnisse der spezifischen Kartäuserspiritualität 
des 15. Jahrhunderts 124 
6.2.1. Adolf von Essen, Dominikus von Preußen und Heinrich Birnbaum . 124 
6.2.2. Der Bibliotheksbestand der Kartause Rettel 126 
6.3. Tholey im Bannkreis der Bursfelder Reform - 
schriftgelehrte Mönche um 1500 145 
6.3.1. Vorspiel 145 
6.3.2. Der niederländische Reformkreis 146 
6.3.2.1. Gerhard von Hasselt 147 
6.3.2.2. Johann von Enckhausen 152 
6.3.2.3. Wilhelm von Gouda 152 
6.3.3. Die spezifische Bursfelder Schriftkultur 153 
6.3.4. Eberhard von Kamp und sein „Eulogium S. Theoberti“ .... 154 
6.4. Hieronymus Bock: Ein protestantischer Stiftsherr 
zu St. Fabian/Hornbach . . 159 
6.5. Die Bibliothek des letzten Abtes von Wörschweiler 160 
Exkurs I: Die Klöster und Stifte der Saargegend 
als Thema „auswärtiger“ Autoren 163 
a) Alkuin 163 
b) Hrabanus Maurus 164 
c) Caesarius von Heisterbach 164 
Exkurs II: Der Tradition verpflichtet: 
Die literarische Produktion der frühen Neuzeit 166 
Zusammenfassung 169 
Epilog 173 
Quellenanhang: 
a) Homilia Remigii abbatis in natale s. Eucharii 174 
b) Sermo (Remigii abbatis) de festivitate s. Eucharii 184 
c) Sermo Remigii abbatis in natale s. Celsi 195 
Abkürzungsverzeichnis 200 
Verzeichnis der Lagerorte der benutzten Archivalien und Handschriften . . . 202 
Verzeichnis der Quelleneditionen und Regestenwerke 203 
Literaturverzeichnis 208 
Personenregister 231 
Ortsregister 237 
7
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.