Full text: Genealogia oder Stammregister der durchläuchtigen hoch- und wohlgeborenen Fürsten, Grafen und Herren des uhralten hochlöblichen Hauses Nassau samt etlichen konterfeitlichen Epitaphien

Fol. 32v—36v Leer. 
18 K Abb.35 
Eberbach, ehern. Zisterzienserabteikirche 
Fol. 37r * Grabplatte der Elisabeth von Nassau (f 1.2. 1389, vgl. Nr. 15), 
15,5x27,5 cm. — Schwarze Tuschfederzeichnung, mit grauer Wasserfarbe leicht schattiert, Umschrift in 
braun-schwarzer Tusche, schwarze Umrandung, Bleistiftvorzeichnung noch erkennbar, ebenso die Nadelsti¬ 
che; Blatt ausgeschnitten und aufgeklebt, unterer Teil hinterklebt. — St. George S. 51. — Hagelgans S. 26, 
LXII. — Kremer II, S. 459, XL ■— Demandt, Regesten Katzenelnbogen I, Nr. 1878. 
Anno Domini Mccclxxxixa) kalend(as) Februarii Obiit D(omi)na Elisabeth de 
Nassowe quo(n)da(m) Vxor D(omi)ni Dyetherich Comitis de Katzeneibogen 
cuius anima requiescat in Pace. Amen. 
Dieser Stein liegt im Closter Erbach im Ringaw in der Kirch(en) vor dem Altar S(ancti) Mar¬ 
tini; und ist diese Elisabeht gewesen ein Tochter Graf Adolfs von Nassauw und Fr(au) Mar- 
gretha, Burgkgräfin zu Nürnberg; wardt verheurat an Dietrich(en), Gr(afen) zu Catzenelnbo- 
g(en). 
a) Nicht als Ordinalzahl. 
Uber der Gräfin in den Zwickeln des Maßwerks das nassauische Wappen (mit sieben Stei¬ 
nen) und der katzenelnbogische steigende, gekrönte Leopard. 
Fol. 37v Leer. 
19 Abb. 36 
Eberbach, ehern. Zisterzienserabteikirche 
Fol. 38r * Grabplatte der Anna von Nassau-Hadamar (f 2. 1. 1404) 76), Gemahlin des Grafen Rup¬ 
recht VI. von Nassau. 
15x29,5 cm. — Schwarze Tuschfederzeichnung, schwarze Umrahmung; Bleistiftvorzeichnung und Nadel¬ 
stiche erkennbar; Originalblatt ausgeschnitten und aufgeklebt; unterer Rand des Blattes hinterklebt. — St. 
George S. 53. — Hagelgans S. 23, LV. — Kremer II, S. 460, XIV. 
Anno D(omi)ni Millesimo quatri(n)gentesimo quarto xii Jd[us] lanuarii obiit 
honorabilis D(omi)na Anna Conthoralis D(omi)ni Gytheria) Comitis de Katzen¬ 
ellenbogen. cuius anima requiescat in pace Amen. 
a) Richtig Dytheri. 
76) Tochter des Grafen Johann von Nassau-Hadamar (f 1364/65) und der Elisabeth von Waldeck (f vor 
22. 6. 1385). Sie heiratete in erster Ehe (um 1362) den Grafen Ruprecht von Nassau-Weilburg, den 
Sohn Gerlachs I. und der Irmgard von Hohenlohe-Weikersheim. Nach dessen Tod (4. 9. 1390) ver¬ 
mählte sie sich am 1. 2. 1391 mit Dieter VIII. von Katzenelnbogen (f 17. 2. 1402), Witwer der Elisa¬ 
beth von Nassau (vgl. Nr. 18). Das Sterbedatum der Anna nach Demandt, Regesten Katzenelnbogen, 
Bd I, Nr. 2416. 
126
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.