Full text: Die Baukunst der Renaissance in Italien

Das Sgraffito wird sogar ohne eigentliches Malen dadurch hervor¬ 
gebracht, daß die Mauer erst schwarz, dann weiß überzogen wird und 
hierauf die Zeichnung durch teilweises Wegschaben entsteht. Der 
Hauptnachteil liegt darin, daß sich der Staub daran festsetzt. - Vgl. Va- 
Fig. 90 Sgraffitofassade an Via S. Lucia in Rom (nach Letarouilly) 
sari I, p. 169, Introdupione; - IX, p. 110 j-., v. di Morio da Feltre (wo die 
Erfindung dem Andrea Feltrini zugeschrieben wird, während sie ge¬ 
wiß viel älter ist). 
Die Vollfarbigkeit scheint von Anfang an für die Fassaden von Ober¬ 
italien, hauptsächlich Venedig, gegolten zu haben; Verona besitzt bis 
heute außer mehrern andern Fassaden das vielleicht wichtigste Werk
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.