Full text: Die Baukunst der Renaissance in Italien

235 
Die ehernen Türringe und Haken am Pal. del Magnifico zu Siena, 
von Giacomo Cozzarelli (um 1500), der auch schöne Konsolen für 
Engelfiguren im Dom goß; Milanesi III,p. 28. - Etwas später arbeitete 
daselbst in ähnlichen Gegenständen Carlo d’Andrea und dessen Sohn 
Giovanni, ibid. p. 68. - Kleine bronzene Weihbecken in Fontegiusta, 
von Giovanni delle Bombarde 1480, und im Dom (Sakristei), von Gio. 
Turini, letzteres emailliert und auf einen Engel gestützt. - Die Tür¬ 
klopfer in Bologna sind fast alle spätem Ursprungs. 
Fig. 84 Fahnen- oder Fackelhalter zu Siena 
Von den ehernen (und vollends, bei Paul II., silbernen) Kühlvasen, 
Kohlenbecken u. dgl. Geräten, von welchen besonders Benvenuto 
Cellini spricht, ist nichts Erhebliches erhalten. - Wo die am schönsten 
verzierten Glocken und Kanonen sich befinden, ist dem Verfasser 
nicht bekannt. 
Bronzegeräte mit eingelegter Arbeit, all’atiimina, in venezianischen 
Häusern; Sansovino, Venezia,fol. 142. 
Von den zwei ehernen Zisternenmündungen im Hof des Dogenpala¬ 
stes (1556 und 1559) kann besonders die eine mit üppigem figürlichem 
Schmuck vielleicht eine nahe Idee von Benvenutos untergegangenen 
Arbeiten geben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.