Full text: Philosophische Gegenwartsfragen

Rationaler Positivismus. 
55 
weiche ich von den Wienern insofern ab, als sie sich um 
reine Seelenlehre überhaupt nicht kümmern, in der Natur¬ 
lehre aber seltsamerweise keine Bindung an die Euklidität 
des Raumes, dagegen eine unberechtigte Bindung an den 
summenhaften („mechanistischen“) Kausalitätstypus an¬ 
erkennen. 
Zweitens heißt „rationaler“ Positivist sein: jede Art 
von „Intuition“ verwerfen, welche mehr als intuitive 
Ordnungstypenerfassung im Rahmen des empiri¬ 
schen Materials sein soll. Hier gehen wir, so scheint mir, 
ganz zusammen, womit dann zusammenhängt, daß wir 
jede Art von „Mystik“ erst recht ahlehnen. 
Wenn aber ein Vertreter der Wiener Schule hier sagen 
sollte, ich seihst ginge in meiner „Wirklichkeitslehre“, 
die ja doch eine Metaphysik sein soll, über die bloße 
Intuition von Ordnungstypen im Empirischen hinaus, 
so muß dem erwidert werden, daß Wirklich-Sein im Sinne 
von An-sich-Sein für mich ja seihst ein Ordnungsbegriff 
ist, wenn auch ein solcher, der den Rahmen der Ord¬ 
nungslehre mit ihrem bewußten Solipsismus bewußt 
sprengt, daß ich mir aber wahrhaftig nicht eine unmittel¬ 
bare metaphysische Intuition, eine „intellektuale An¬ 
schauung“ des Wirklichen oder, wie man es nennen 
will, in Sachen des besonderen metaphysischen So- 
seins zuschreibe, ja daß ich sogar den Begriff ab¬ 
soluter Allgemeingültigkeit schon als illegitim ver¬ 
werfe. Meine „Wirklichkeitslehre“ ist durchaus ein 
hypothetisches Gebilde, als solches freilich, wie ich 
meine, unausweichlich. 
Denn davon kann ich mich allerdings nicht überzeugen, 
daß, wie die Wiener wollen, die Frage nach einem An¬ 
sich-Sein kein legitimes philosphisches Problem, sondern 
ein „Scheinproblem“ sein soll. Es ist nach meiner Auf¬
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.