Full text: Zur Lage der Arbeiter im staatlichen Bergbau an der Saar

Schichtenzahl 
der Klasse A 
ist geringer 
wie die der Ge 
samtbelegschaft 
Vergleich der 
Fördermengen 
pro Kopf und 
Schicht der Ge 
samtbelegschaft 
u n d der K la sse A 
20 Jahren um % abgenommen. Das muß ja auf die Durchschnittstonnenf&r- 
derung ungünstig einwirken, wenn man bei ihrer Berechnung die Zahl aller 
Arbeiter zu Grunde legt. 
Weiter muß bei der Berechnung der Durchschnittsleistung pro Schicht 
auch berücksichtigt werden, daß die einzelnen Arbeiterklassen nicht durchschnittlich 
die gleiche Anzahl von Schichten verfahren. Es betrug nämlich die Zahl der auf 
den Kopf entfallenden Schichten im Saarbergbau: 
Jahr 
bei der 
Gesamtbelegschaft 
bei Klasse A 
Jahr 
bei der 
Gesamtbelegschaft 
bei Klasse A 
1887 
283 
285 
1899 
295 
290 
1888 
289 
285 
1900 
293 
290 
1889 
288 
284 
1901 
294 
291 
1890 
294 
289 
1902 
295 
292 
1891 
292 
287,8 
1903 
297 
295 
1892 
282 
275,9 
1904 
296 
292 
1893 
274 
266,2 
1905 
293 
289 
1894 
284 
277,4 
1906 
296 
291 
1895 
285 
278,5 
1907 
295 
291 
1890 
294 
289,1 
1908 
293 
288 
1897 
294 
289,5 
1909 
287 
282 
1898 
298 
294 
Die der Klasse A angehörenden Arbeiter haben, wie die Tabelle nachweist, 
fast immer weniger Schichten verfahren, wie im Durchschnitt die Gesamtbeleg 
schaft. Es können, wenn man die F ör der-Leistung der Arbeiter fest stellen will, 
vernünftigerweise nur die wirklich bei der Kohlengewinnung und Förderung 
verfahrenen Schichten berücksichtigt werden. Nachfolgend sei nun das Ergebnis 
der gewöhnlichen Durchschnittsberechnung der Förderung pro Kopf der Ge 
samtbelegschaft und der Gesamtzahl der von allen Arbeitern verfahrenen Schichten 
verglichen mit der im Durchschnitt auf einen Arbeiter der Klasse A p'o Jahr 
und Schicht zu verzeichnenden Fördermenge. Es betrug die Förderung pro Kopf: 
Jahr 
der Gesamlt 
pro Jahr 
t 
Belegschaft 
pro Schicht 
t 
der Kl 
pro Jahr 
t 
isse A 
pro Schicht 
t 
1886 
226 
0,796 
1887 
236 
0,835 
349 
1,224 
1888 
256 
0,886 
360 
1,246 
1889 
237 
0,822 
330 
1,160 
1890 
226 
0,767 
313 
1,083 
1891 
221 
0,756 
308 
1,071 
1892 
210 
0,744 
352 
1,276 
1893 
214 
0,780 
364 
1,366 
1894 
219 
0,772 
372 
1,340 
1895 
226 
0,792 
381 
1,369 
1896 
238 
0,808 
399 
1,379 
1897 
241 
0,819 
403 
1,391 
1898 
245 
0,819 
408 
1,387 
1899 
237 
0,805 
394 
1,356 
1900 
233 
0,795 
391 
1,345 
1901 
224 
0,759 
382 
1,311 
1902 
226 
0,766 
380 
1,301 
1903 
230 
0,773 
389 
1,318 
1904 
231 
0,779 
385 
1,320 
1905 
233 
0,793 
389 
1,348 
1906 
232 
0,786 
392 
1,346 
1907 
219 
0,742 
384 
1,322 
1908 
221 
0,756 
442 
1,535 
1909 
214 
0,745 
444 
1,570
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.